Pressemitteilung. Partnerkontaktseminar - berufliche Chancen und Perspektiven für junge EU-Zuwanderer/-innen eröffnen. Beim Engagement gegen Jugendarbeitslosigkeit in der EU ziehen in Zukunft die beiden konfessionellen Träger IN VIA und vij an einem Strang. Auf einer europäischen Fachtagung vereinbarten 20 Teilnehmerinnen aus Italien, Spanien und Deutschland Schritte zum Aufbau strategischer Partnerschaften, um jungen Menschen im Migrationsprozess innerhalb der EU seriöse Perspektiven anbieten zu können. Die Entwicklung gemeinsamer Standards für die Zuwanderungsbegleitung steht dabei an erster Stelle.

Dafür soll auf die Beratungsstellen, Netzwerke und Erfahrungen aus bisherigen Projekten von IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit – Deutschland e.V. und dem Verein für Internationale Jugendarbeit Bundesverein e.V. gemeinsam zurückgegriffen werden.

Neben der Weiterentwicklung von Programmen für junge EU-Zuwanderer und Zuwanderinnen (z.B. Freiwilligendienste, Au-pair, Jugendaustausch) sollen mobilitätsbereiten jungen Menschen aus der EU Auslandserfahrungen im Hinblick auf deren Qualifizierung und Ausbildung ermöglicht werden. Im Fokus stehen dabei die berufliche und persönliche Entwicklung der Jugendlichen sowie ihre Perspektiven im Anschluss an einen Auslandsaufenthalt.

Ebenfalls wurden Konzepte für Jugendliche in der EU vereinbart, die als Auszubildende oder Fachkräfte an einer Auslandserfahrung interessiert sind und dabei auf Kultur und Sprache vorbereitet werden wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Esther Peylo, Geschäftsführerin vij Bundesverein
Stephan Schmieglitz, Projektleitung
Karin Glöckner, IN VIA Beauftragte für Au-pair

Diese Pressemitteilung als PDF-Datei